Kork ist ein rein pflanzlicher Rohstoff. Er besteht aus den abgestorbenen Zellen der Korkeiche.

Die Korkeiche ist im gesamten Mittelmeerraum beheimatet. Besonders in Spanien und Portugal gibt es eine erhebliche Anzahl der Korkeichen. Aus ihnen werden Korkplatten hergestellt. Die Korkeiche ist in den beiden Ländern kein Plantageobjekt sondern gehört zum normalen Landschaftsbild und ist ein langsam wachsender Baum, der bis zu 200 Jahre alt werden kann.

Für die Korkproduktion muss die Korkeiche geschält werden. Die erstmalige Schälung darf erst dann erfolgen, wenn der Baum ca. 20 Jahre alt ist. Nachfolgende Schälungen können dann alle 10 Jahre durchgeführt werden. Diese Schälungen belasten die Korkeiche nicht, vielmehr verbessern sie seine Wachstumsfähigkeit. Um einen Korkfussboden herzustellen, wird die Korkrinde granuliert und unter Zufügung von natürlichen Bindemitteln zu Platten gepresst.

Ein Fussboden aus Kork hat in jedem Raum Vorteile aufzuweisen, selbst in Bad und WC, denn er ist sehr fusswarm und bietet für den Hausbau eine hervorragende zusätzliche Schalldämmung. Zudem ist er als reines Naturprodukt auch bestens für Allergiker geeignet.